Gefüllte Teigtaschen

Gefüllte Teigtaschen

Für gefüllte Teigtaschen gibt es sooooo viele verschiedene Möglichkeiten.
Sie lassen sich ja ganz prima mit allen möglichen Zutaten und Soßen füllen.
(Prima auch zur „Resteverwertung“ ;-))

Wahlweise kannst Du die fertig gefüllten Teigtaschen dann im Backofen (weitgehend fettfrei) goldgelb backen oder
Du brätst sie in der Pfanne.

Natürlich kannst Du sie auch frittieren, wenn Du das lieber magst oder auch in viel heißem Wasser garen, wie Pasta.

Ich liiiiiebe sie angebraten und deswegen gibt’s hier auch das erste Rezept für gefüllte Teigtaschen in der Pfanne:

Als erstes am besten mit dem Teig anfangen, damit dieser noch Zeit zum ruhen hat…

Dafür Mehl, Wasser und Salz zu einem Teig verarbeiten, der nicht mehr klebt.
Gib das Wasser immer nur nach und nach dazu. Je nach Mehlsorte braucht man mal mehr, mal weniger Wasser.

Den fertigen Teig dann in eine Schüssel legen und mit einem Geschirrtuch abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Jetzt kommt die Füllung:

Dafür die Kartoffeln schälen und in ca. 1cm große Würfel schneiden.

Mit etwas Wasser (ca. 100ml) und Öl in die Pfanne geben und köcheln lassen, bis das Wasser weg ist.
Die Kartoffeln dürften jetzt auch schon fast gar sein.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und grob würfeln.

Wenn das Wasser in der Pfanne weitgehend weg ist, dann die Zwiebeln dazu und bei mittlerer Hitze anbraten.

Die Rosenkohlköpfchen putzen, halbieren und in dünne streifen schneiden und ebenfalls ab damit in die Pfanne.

Den Tofu in kleine Würfel schneiden oder mit der Gabel zerdrücken und auch in der Pfanne anbraten.

Während alles schön vor sich hin brutzelt geht’s an die Käsesoße. Dazu einfach Hefeschmelz zubereiten und dabei aber alle Zutaten verdoppeln, außer dem Mehl.

Wenn das Gemüse-Tofu-Gemisch in der Pfanne schön angebraten ist, kommt es in eine Schüssel und wird mit einem Teil der Käsesoße vermischt.

Das Ganze kann jetzt schön auskühlen, während wir uns ans Teigausrollen machen.
(Geht auch prima mit einer Nudelmaschine)

Aus dem ausgerollten Teig große Kreise ausstechen. Wenn Du so ein „Ding“ hast

dann einfach ausstechen, ansonsten einen Kaffeetassen-Unterteller nehmen, verkehrt herum auf den Teig legen und mit einem Messer drumherum schneiden.

Die Kreise jetzt mit ca. 2TL Füllung belegen, den Teig in der Hälfte zusammenklappen und den Rand mit einer Gabel fest drücken. (Oder mit dem Raviolimaker zusammen pressen).
Damit der Rand gut fest klebt, bestreiche ich ihn immer mit einem Wasser-Mehl-gemisch.

Und eigentlich sind unsere gefüllten Teigtaschen jetzt fertig und können in die Pfanne, den Ofen, die Friteuse oder den Topf.

Ich habe sie noch mit einem Mehl-Wasser-Gemisch bestrichen, in Paniermehl gewälzt und anschließend in der Pfanne gebraten.

Mit dem Rest von der angebratenen Füllung und evtl. mit der restlichen Soße servieren.

Et voilà – und schon haben wir gefüllte Teigtaschen !

Bon Appetit

Das Praktische ist, dass man sie auch herrlich vorbereiten (und auch einfrieren) kann.
Außerdem kannst Du sie auch prima mit zur Arbeit nehmen oder Deinen Kiddies mit ihren Lieblingszutaten füllen und mit in die Schule geben
Oder als Snack für unterwegs oder oder oder … Möööööglichkeiten, ohne Ende!

Viel Spaß

Dieses Rezept wurde schon 10.007 mal gelesen.

Zutaten

  • 200 Mehl
  • 100 - 120ml Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Kartoffel
  • 2 Zwiebeln
  • 10 Rosenkohlköpfchen
  • 200g Tofu
  • Salz, Pfeffer
Serves 4
60min (wenn Du alles frisch zubereitest. Bei "Reste" als Füllung geht's schneller ;-))

.

Gratis Rezepte Download: Vegetarisch Grillen

Trage hier Deine eMail-Adresse ein und klicke auf "Download"

Schreib mir was dazu! :-)