Der Kohlrabi und seine Blätter …

by Monya Pehlke. Filed under Blog

Ich esse total gerne Kohlrabi … am liebsten roh und ungewürzt.       

Bisher dachte ich immer, dass die Kohlrabiblätter nur was für Häschen und Meerschweinchen sind, die voller Hingabe dran rummümmeln.

Und da ich keine Häschen zu Hause habe, habe ich das viele „Grünzeug“ einfach weggeworfen. Ich fand das immer sehr schade …

Aber jetzt, da ich weiß, dass dieses „Grünzeug“ nicht nur einfach „essbar“ ist, sondern darüber hinaus auch noch wahnsinnig gesund, gibt's kein Halten mehr!

Diese tolle Info habe ich in einem Online-Artikel gelesen. Dort steht auch, dass die Blätter sogar mehr Nährstoffe enthalten, als die Kohlrabiknolle selbst. Die Blätter sind reich an pflanzlichen Proteinen und haben jede Menge Vitamin C, A, B1 und B2.
Kohlrabi enthält im Vergleich mehr Vitamin C als Orangen. Ich bin begeistert!

Die Zubereitung ist sehr einfach … Entweder schnippelt man die Blätter einfach zum Salat dazu oder man bereitet sie zu wie frischen Spinat.

Klingt sehr einfach, wie ich finde. Ich werd's beim nächsten Kohlrabikauf gleich mal ausprobieren und berichten.

Wenn Du den ganzen Artikel über die Kohlrabiknolle lesen willst, dann klick einfach hier drauf und schon bist Du direkt auf der Seite „Heilpraxisnet“.

Viel Spaß beim Kohrabiblätter „mümmeln“!

Liebe Grüße

Monya

Schreib mir was dazu! :-)