Mayo selber machen (vegan)

Mayo selber machen (vegan)

Hier zeig ich Dir, wie Du total einfach Deine Mayo selber machen kannst. Und das Ganze auch noch ohne Ei.

Wichtig ist, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Wenn die Milch kälter ist als das Öl, dann klappt es oft leider nicht. Also einfach Öl und Sojadrink für 2 – 3 Stunden auf der Arbeitsplatte stehen lassen.

Das ist, was Du brauchst, um Deine Mayo selber zu machen:

Damit die Mayo schön weiß wird, sollte der Sojadrink auch schon schön weiß sein. Es gibt ja Sojadrinks, die sehen so gräulich aus … so wird dann die Mayo auch aussehen. Oder Du nimmst einfach Deinen selbstgemachten Sojadrink

… und so geht's:

Als erstes kommt der Sojadrink in den Mixer. Dann der Schuß Essig dazu und das Ganze kurz durchgemixt (ein „Schuss“ ist so ungefähr 2 – 4 EL.). Der Sojadrink flockt dann so'n bisschen aus und gerinnt, fast wie beim selbstgemachten Tofu.

Jetzt noch den Senf dazu und einen Schluck Öl. Wieder mixen.
Ich habe so einen Mixbecher in dem oben im Deckel ein Loch ist, durch das man weitere Zutaten dazu geben kann.
Die Mayo funktioniert aber auch ganz prima mit einem Pürierstab.

Bei laufendem Messer das restliche Öl nach und nach langsam dazu gießen.

Die Mayo wird jetzt immer fester. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist und Du noch Öl übrig hast, dann kannst Du den Rest des Öls einfach weglassen.

Da die Mayo ja bereits fest ist, lassen sich Salz und Pfeffer nicht mehr mit dem Mixer verrühren. Deswegen einfach die Mayo in eine Schüssel geben und dort dann mit Salz und ggf. Pfeffer würzen. Alles gut verrühren et voilà.

Da kein Ei verwendet wird und auch nur pflanzliches Fett drin ist, ist die Mayo auch länger haltbar und man muß sich auch keine Sorgen machen, wenn man diese vegane Mayo in einen Salat macht, der dann lange beim Grillen mit dabei ist …

Kein Ei = keine Salmonellen
Ausschließlich pflanzliches Fett = Freude beim Cholesterinspiegel.

Geschmacklich merkt man keinen Unterschied zur Mayonnaise mit Ei.
Das geht außerdem so flott, so schnell warst Du in keinem Supermarkt
(… und Geld sparst Du außerdem noch)

Guten Appetit

Update:
Aurelia schrieb mir, dass sie die Mayo auch noch auf eine andere Art macht. (Dankeschön! :-))

Statt des Soyadrinks nimmst Du Mandelmilch (dem Ei noch viel ähnlicher) so wird es gemacht:
Mandelmilch und extranatives Olivenöl in einem Mixer gut verquirlen, einen Spritzer Zitronensaft, ein Teelöffel Senf, eine Prise Zucker und etwas Salz hinzufügen. Wenn eine glatte geschmeidige Creme entstanden ist mit Rühren aufhören und fertig.

Zutaten

  • 200ml Sojadrink
  • 200 - 220ml Sonneblumenöl oder Rapsöl
  • 1TL Senf (mittelscharf)
  • Ein Schuß Kräuteressig (ca. 2 - 4EL)
  • Salz (nach Geschmack)
  • Pfeffer optional
Serves
5min

.

28 Responses to “Mayo selber machen (vegan)”

  1. Wow – habe das Rezept gerade ausprobiert. Ich werde nie wieder Mayo kaufen

    [Antwort]

    monya Antwort vom September 28th, 2011 12:09 pm:

    Huhu Ines!

    Cool!

    Abgesehen davon, dass die Mayo ohne Ei „gesünder“ ist … spart man auch noch ne ganze Menge Geld dabei!

    Freu mich, dass Du hier berichtest!!

    Viel Spaß und liebe Grüße!

    Monya

    [Antwort]

  2. Hallöchen,
    Hab gestern auch mal die Mayo getestet
    Hab die halbe Menge gemacht.

    Mein Vorhaben war, ein veganen „fleisch“-Salat zu machen. Also hab ich geräucherten Tofu und gewürzgurken in stücke geschnitten (den tofu in streifen) und alles mit der mayo vermischt. Wobei ich sie natürlich in dem Fall stärker gewürzt hab.

    Muss sagen RICHTIG Lecker :)))
    achso, den Kräuteressig hatte ich aus Mangel durch Balsamico ersetzt, sah etwas gaanz leicht bräunlich aus, aber der Geschmack ist klasse.

    Aber wie lange sich die Mayo hält wüsst ich gerne?

    mfG
    lisschen

    [Antwort]

    monya Antwort vom November 8th, 2011 4:02 pm:

    Hallo Lisschen,

    klingt ja verlockend veganer Fleischsalat … mmmmh

    Auf diesem Blog hagelts ja nur noch so von Ideen in den Kommentaren! *grins und freu*

    Wird Zeit, dass sich mal ein Programmierer finden lässt, der es möglich macht, dass jeder sein Rezept selber online stellen kann!

    Wie lange sich diese Mayo hält kann ich Dir nicht genau sagen, weil die immer relativ schnell weg ist.
    Ich hatte allerdings mal einen Rest übrig und der war auch nach 4 Tagen (im Kühlschrank) immer noch super lecker.

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

  3. Hallo,
    ich freu mich,deine Seite entdeckt zu haben,denn ich bin erst seit ein paar Wochen Vegetarier und will auch sowenig wie möglich Ei und Milch verwenden.
    Habe gerade die Mayo ausprobiert.Es ist so einfach zu machen,aber ich weiß nicht,sie hat sehr seltsam geschmeckt.Kann es sein,das es an der Alpro Soya Light liegt,die ich verwendet habe? Habe dann noch Sonnenblumenöl genommen und die Gewürze wie angegeben.
    Ich werde es nochmal mit Reisdrink ausprobieren. Die graue Farbe stört mich nicht,aber der Geschmack ist mir wichtig.
    Ich bin leider keine gute Köchin,aber bemühe mich sehr,mit allen diesen neuen Dingen zurecht zu kommen…der Tiere wegen!
    LG Lilly

    [Antwort]

    monya Antwort vom Dezember 29th, 2011 9:59 pm:

    Huhu Lilly!

    Danke für Dein Feedback!

    Ja, mir geht es ähnlich. Versuche auch so wenig wie möglich Eier und Milchprodukte zu verwenden.
    Milch ist kein Thema, Eier überwiegend auch nicht … Nur beim Käse hab ich noch keine befriedigende Lösung gefunden … na mal sehen …

    Der Geschmack kommt (fast) ganz sicher von der Soya light. Probiers mal mit der Nicht-light, dann wirst Du ein besseres Ergebnis kriegen.

    Welchen Essig und welchen Senf nimmst Du? Denn die machen auch nochmal viel am Geschmack.
    Sonnenblumenöl ist prima, das nehme ich auch immer.

    Hey, ich glaube schon, dass Du ne gute Köchin bist.
    Denn Du bist dabei Dinge auszuprobieren und immer wieder zu optimieren.
    Und Du weißt ja, niemand wird zum „Sternekoch“ ;-), ohne dass mal was in der Mülltonne landet … Also, nur Mut!

    Es ist schon spannend, wenn man ganz frisch anfängt „Ersatz“ zu finden oder herzustellen. Aber wenn man einmal die Grundlagen hat, dann ist es eeeeecht easy!

    Und hey, wenn Du Fragen hast, dann meld Dich einfach hier in den Kommentaren, oder schick mir ne Mail.

    Und denk dran … immer unverbissen und unverkrampft!

    Ganz lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

    Lilly Antwort vom Februar 2nd, 2012 5:31 pm:

    Hallo liebe Monya,
    ich habe ein ganz schlechtes Gewissen,weil ich vergessen habe,mich hier nochmal zu melden.
    Hab ganz ganz lieben Dank für dein sehr nettes Feedback! Das freut mich sehr!
    Ich bin natürlich weiterhin bei den Vegetariern geblieben,vermisse kein Fleisch nur mit dem vegan sein klappt es nicht so gut. Aber ich arbeite weiter dran,gebe nicht auf.
    Habe in der letzten Zeit massenhaft vegane Blogs usw. gewälzt und mir soviele Rezepte gespeichert.Deinen Newsletter bekomme ich natürlich auch immer und bin sehr froh,über deine super Rezepte, die für mich bescheidene Köchein auch einfach nachzukochen sind.Vielen vielen Dank dafür!!!
    Dein Seitan Kochbuch will ich mir auch noch kaufen,hab gesehen,das man es bei „Alles vegetarisch“ auch bestellen kann.
    Mit der Mayo hab ich lange herumgetestet.Nun hab ich für mich die perfekte Mayo gefunden.Dieser fiese Geschmack war übrigens vom Sonnenblumenöl,das ist mir aufgefallen,als ich eine Salatmarinade damit gemacht habe.Ich nehme nun das Vita-Rapsöl von Brändle,etwas weniger Sojamilch (die Alpro Bio) und so hat es bisher immer geklappt.Juhu!

    Mit dem Käse hast du Recht,ich vermisse Käse auch sehr.Hab mir jetzt mal den Wilmersburger Pizzaschmelz bestellt und eine Pizza damit gemacht.Er schmilzt leider nicht und ist ziemlich geschmacksneutral,aber war okay.Sogar mein sehr kritischer Mann (wenn es um irgendwelchen veganen Ersatz geht…) hat die Pizza ohne murren mitgegessen.
    Will nun auch mal den teuren No-Muh Käse testen und den Cheesly Mozarella.

    Einen ganz lieben Gruß
    Lilly

    [Antwort]

    monya Antwort vom August 3rd, 2012 1:30 pm:

    Hallo Lilly,

    jetzt hab ich eeeeeewig auf Antwort warten lassen. Sorry!!!!!

    Ich freu mich riesig, dass Du rausgefunden hast, dass es am Öl lag! yeah!

    Und hast Du schon Erfahrung mit den anderen „Käsesorten“ gemacht?

    Falls ja, berichte doch mal. Ich bin gespannt.

    Ganz lieben Gruß

    Monya

  4. Oh lustig, du heißt ja fast so wie ich

    Wollte mich nur auch mal für die vielen tollen Rezepte bedanken, die ich hier schon entdeckt hab und erwähnen, dass ich den No Muh Käse (die Sorte „dezent“) schon mal probiert habe und ihn absolut empfehlen kann! Schmeckt ähnlich wie Parmesan, aber viel cremiger und auch etwas milder. Leider ist er wirklich sehr teuer, aber wenn man einen guten Bio-(Kuh-)Käse kauft ist man auch nicht viel billiger dran
    Liebe Grüße

    [Antwort]

    monya Antwort vom August 3rd, 2012 1:35 pm:

    Hey Monja! is ja cool

    Freu mich, dass Dir mein Blog gefällt!

    Mal ne Frage zum „Käse“ … schmilzt der eigentlich und wird dann wieder fest, wenn er abkühlt?

    Falls ja, dann wär das ein super Ersatz auch in Quiches oder Zwiebelkuchen
    (hier: http://vegetarisch-rezept.de/zwiebelkuchen-rezept/ )

    Gib mal Bescheid (falls Du überhaupt noch mitliest, ist ja schon ne Weile her *räusper-räusper*

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

  5. moin moin,
    sieht sehr lecker aus! habe das ganze auch versucht, nur leider bekomme ich die Konsistenz nicht hin. Es ist schon das zweite vegane Mayo Rezept dass ich probiere und jedesmal ist es nachher eher eine Soja sahne mit Mayo Geschmack. Ich hatte schon mal gedacht der Mixer sei der falsche, aber es ist auch so einer wie im bild, mit loch oben zum reingießen. Wisst ihr vielleicht woran es liegen könnte? Habe normale Sojamilch verwendet, keine light, dazu Tafel Essig und Keimöl.
    freu mich über eine Antwort

    [Antwort]

    monya Antwort vom August 3rd, 2012 1:46 pm:

    Huhu!

    wichtig ist immer, dass man eine reine Sojamilch nimmt. Also kein Mix aus Reis-und Sojamilch.

    In der Sojamilch ist das Sojalecithin, das ist ein Emulgator, der für die Konsistenz verantwortlich ist.

    Ein weiterer Emulgator ist der Senf.

    Wenn die Mayo also nicht fest wird, dann versuche mal etwas mehr Senf zu nehmen und gib auch etwas mehr Öl dazu.
    Dann verlänger noch die Mixzeit (ca. 1min) … das müsste eigentlich klappen.

    Und probier es auch mal mit dem Pürierstab.

    Pürierstab ganz nach unten ins Gefäß und dann volle Pulle mixen und erst dann gaaaaanz langsam, während des Mixens, den Stab nach oben ziehen.

    Wenn die fertige Mayo nach dem Mixen noch ca. 1 – 2 Minuten steht, dann wird sie richtig fest.

    Berichte ob es klappt, wenn Du an den Stellrädchen Senf und Öl gedreht hast!

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

  6. Das wird eher eine Salatmajonaise, oder? Hat ja „nur“ 50 % Fett.

    [Antwort]

    monya Antwort vom April 2nd, 2012 6:10 pm:

    Hallo Susanne,

    geschmacklich ist es meiner Meinung nach wie „normale“ Mayo.
    Die gekaufte Salatmayo fand ich immer etwas … naja, dünn im Geschmack.

    Probiers mal aus … die ist echt superlecker!

    Dass es dann „nur“ 50%Fett hat, finde ich von Vorteil.
    Kannst aber ruhig auch mehr Öl rein machen.
    Dann evtl. noch etwas mehr Senf und Essig nehmen (als Emulgator)

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

    Susanne Antwort vom April 18th, 2012 5:05 pm:

    Bin nicht so schlank, dass ich Fett als nötig essen müsste. Die gekauften Majos fand ich auch eher enttäuschend. Werde deine Variante ausprobieren.

    [Antwort]

    monya Antwort vom April 20th, 2012 10:12 am:

    Ja, mach das und meld Dich gerne, wenn Du es ausprobiert hast!
    Freu mich drauf!

    Jetzt kommt ja bald wieder die Grillzeit und da kann man so eine Mayo ganz prima gebrauchen … auch als Grundlage für Dips

    Susanne Antwort vom April 24th, 2012 11:15 am:

    Habe mich dran gewagt. Schmeckt wirklich gut, muss aber am genauen Abschmecken noch tüfteln. Werde beim nächsten Mal aber noch mehr Öl nehmen, ich liebe nämlich die richtig dicken Majonaisen. Die Farbe wird mit Rapsöl aber wirklich toll!

    monya Antwort vom Mai 5th, 2012 6:56 pm:

    Hallo Susanne,

    Danke für Dein Feedback. Ich freu mich, dass es Dir schmeckt und Du weiter tüftelst.

    Damit die Mayo dicker wird, hilft es auch, wenn man sie länger auf hoher Stufe schlägt … also sie wird dadurch auch noch fester.
    Aber mit mehr Öl natürlich auch bzw. noch besser!

    Es gibt übrigens auch Leute, die noch Speisestärke oder gekochte Kartoffeln in die Mayo machen.
    Klappt sicherlich auch.

    Allerdings:
    Je nach dem welche Ernährungsmethode man bevorzugt, taugt das nicht.
    Z.B. Low-Carb oder bei der Montinac-Methode oder Trennkost oder wat et nich all gibt, da sollte das dann eine reine Fett-Eiweiß-Mischung bleiben … ohne Zugabe von Stärke …

    Freu mich, wenn Du Deine Tüfteleien mit uns teilst!

    Lieben Gruß und viel Spaß dabei

    Monya

  7. Hallo,
    ich bin wirklich froh, Deine Seite entdeckt zu haben. Soviele leckere Rezepte zum Ausprobieren. Kannte bis jetzt als Fleischersatz nur Sojapresslinge, werde mich mal in der Herstellung von Seitan üben ;-))
    LG Ingrid

    [Antwort]

    monya Antwort vom Mai 5th, 2012 6:49 pm:

    Hallo liebe Ingrid,

    vielen lieben Dank!

    Ja, probier Seitan aus … Ich bin ein echter Seitan-Fan

    Sehr fasrig wird er übrigens (also in Richtung Fleisch), wenn Du Glutenpulver mit Gewürzen und Ricotta oder Sojajoghurt mischt.

    Dann noch schön paniert und ab damit in die Pfanne.

    Aber auch das Gyros ist der Burner … mjammjam …

    Freu mich über Dein Feedback.
    Und wenn Du Hilfe brauchst, dann melde Dich einfach!

    Lieben Gruß und gutes Gelingen

    Monya

    [Antwort]

  8. Seit rund einem Jahr versuche ich immer und immer wieder, diese Majo „nachzuahmen“ – ohne Erfolg, sie bleibt bei mir immer flüssig! Egal ob „von der Stange“ gekaufte Sojamilch oder frische selbst gemachte, egal welches Öl oder welchen Essig ich verwende – es klappt bei mir nicht. Ich habe sogar mit dem Thermometer gemessen, ob beide Grundzutaten dieselbe Tempetatur haben! Was mache ich denn falsch? Ich mixe mit dem Mixaufsatz einer Bosch-Küchenmaschine – aber bei mir wird die Majo nicht und niemals fest. Vielleicht hat mir ja jemand einen Tipp parat? Die Majo wäre für mich ein wirklicher Gewinn – wenn ich sie denn hinkriegen würde, denn alle anderen Sachen von Monyas hochzulobender Seite klappen exzellent und haben – ehrlich – mein Leben und meine Essgewohnheiten nachhaltig verändert zum Positiven. Bloß das mit der Majo … Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen? Ich hätt‘ sie so gerne (wer mag schon mit gutem Gewissen das Zeug aus dem Plastikspender), weiß aber auch nach einem Jahr nicht, wie ich es anstellen muss.
    Viele Grüße – auch an Monya für diese ganz wunderbare Seite
    Venaska

    [Antwort]

    monya Antwort vom August 3rd, 2012 2:04 pm:

    Hallo liebe Venaska!

    Mensch, das ist wirklich total schade, dass es bei Dir nicht so klappen will.

    Ich kenne den Mixaufsatz der Bosch-Maschine leider nicht, aber ich habe es jetzt schon mit so vielen verschiedenen Maschinen ausprobiert, dass ich davon ausgehe, dass es nicht an der Maschine liegt.

    Habe oben bei den anderen Anfragen gerade auch schon einige Tipps gegeben, die mir so einfallen.

    Damit es vielleicht noch deutlicher wird, habe ich auch ein Video gedreht. Aber weil ich gerade so doll verschnupft bin, dass ich es nicht vertonen kann, gibt es das halt leider noch nicht online ….

    Sag mal, wo wohnst Du denn?
    Vielleicht können wir uns ja mal treffen, dann zeig ich Dir, wie’s geht.
    Mail mir einfach an: monya (at) vegetarisch-rezept.de
    Oder wir versuchen es per Telefon oder Skype oder Facetime …
    Irgendwie kriegen wir das hin. Wär doch gelacht!

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

    venaska Antwort vom August 7th, 2013 7:03 pm:

    Hallo Monya,
    lese grade (Beitrag von Sabine), dass ich nicht allein bin mit dem „Nichtwirklichfestwerdenproblem“ – ich probier’s seit einem Jahr immer und immer wieder … und habe immer nur: Mayosoße …
    Deswegen: ich würde dich (noch mehr) verehren für ein Anleitungsvideo! Dann würde ich vielleicht rauskriegen, was ich da falsch mache (denn das tue ich scheint’s). ich komm nicht dahinter – und beschaue immer das „feste“ Foto in der Bildanleitung – ich kriege das so nicht hin.
    Liebe Grüße!
    Hanna

    [Antwort]

    monya Antwort vom August 7th, 2013 10:09 pm:

    Hallo Hanna,

    ja, ich erinnere mich noch !

    Habe jetzt mal auf meiner Platte geguckt, damals hatte ich auch ein Video gemacht, aber das war gaaaaanz am Anfang meiner Mayo-Laufbahn.

    Da habe ich einige Dinge noch anders gemacht, als ich es jetzt aktuell mache.

    Willst Du das „alte“ Video sehen? Ansonsten mache ich bestimmt in nächste Zeit eins, wie ich es heute mache.

    Lieben Gruß

    Monya

  9. Hi Monya,

    leider ist meine Mayo nicht so richtig fest geworden, schmeckte aber. Ich habe sie im Mixaufsatz der Küchenmaschine gemacht. Also Sojamilch, Senf und Essig rein, losgemixt, dann wollte ich durch das „Loch“ im Deckel das Öl dazugeben…. Dann mußte ich die Küche putzen, weil alles oben raus spritzte. Kannst Du mir nochmal erklären, wie genau Du die Mayo mit dem Pürierstab herstellst? Gibst Du alle Zutaten in den Mixbecher oder auch erst nur Milch, Senf und Essig und läßt das Öl dazulaufen?

    Liebe Grüße

    Sabine

    [Antwort]

    monya Antwort vom August 7th, 2013 5:43 pm:

    Hi Sabine,

    das mit dem nicht fest werden kenn ich, passiert bei mir auch manchmal … dann einfach Öl, Sojamilch und evtl. Senf nachgießen … je nach dem …

    Aber generell darf man anfangs KEINE Gewürze rein machen.
    Gewürze wie Salz verhindern das Emulgieren.

    Also zuerst Sojamilch, Essig und Senf verrühren.
    Dann Öl dazu und mixen. Gib das Öl immer Schluckweise dazu.

    Wenn Du es mit einem Pürierstab machst, dann den Stab erst auf den Boden des Bechers und losmixen. Während das Messer sich dreht den Stab langsam hoch ziehen und wenn Du oben angekommen bist, wieder langsam runter.

    Wenn Du merkst, das es schon fester wird, dann kannst Du Salz und Zucker dazu geben.
    Es wird dann erst wieder etwas flüssiger, aber beim nächsten Schluck Öl wieder fester.
    War das verständlich?

    Es wird übrigens noch fester, wenn Du es nach dem Mixen für 1 – 2 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellst.

    Probiers mal und sag Bescheid … Ansonsten wirds eeeeecht mal Zeit, dass ich ein Video dazu mach …

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

  10. w o w

    [Antwort]

  11. Hallo Monya,

    ich mache meine vegane Mayo im Prinzip genauso wie Du. Vielleicht noch ein zusätzlicher Tipp: Wenn man zum Salzen ca. 1 TL schwefelhaltiges Salz benutzt, bekommt die Mayo tatsächlich einen Geschmack nach Ei. Sie ist dann auch super geeignet für veganen „Eier“salat (Rezept von Björn Moschinski ist im Internet zu finden) oder „Thunfisch“salat. Empfohlen wird meist Kala Namak-Salz. Ich benutze Ayurveda-Salz. Vielleicht ist das beides auch dasselbe…
    Wenn die Mayo mal misslingt, also doch nicht fest werden will, kann man sie durch Zugabe von etwas Guarkernmehl (1/2-1 TL) retten, weil Guarkernmehl auch kalte Speisen bindet. Zudem bleibt die Mayo mit Guarkernmehl länger fest – ohne siehst sie nach einigen Tagen meist nicht mehr so gut aus. Zu lange sollte man sie aber sowieso nicht aufbewahren.

    Liebe Grüße
    Rebekka

    [Antwort]

Schreib mir was dazu! :-)