Rezept: Spätzle

Rezept: Spätzle

Es ist so leicht, seine Spätzle selber zu machen. In diesem Rezept zeige ich Dir, wie Du die Spätzle sogar ganz ohne Spätzlepresse oder Spätzlehobel oder ähnliches machen kannst. Einfach mit einem Brettchen und einem Messer.

Für die Teigherstellung einfach alle Zutaten aus dem Rezept zu einem zähen Teig verrühren. Am einfachsten geht es natürlich mit einer Küchenmaschine oder mit dem Handmixer. Alternativ natürlich auch per Handbetrieb und Kochlöffel Braucht aber mehr Kraft und Zeit.

Der Teig sollte so richtig schön zähflüssig sein. Je fester er ist, umso fester werden später auch die Spätzle. Wenn er zu flüssig ist, dann fällt der Spätzleteig im Topf zu sehr auseinander und man hat am Ende lauter kleiner „Grissel“ statt schöner Spätzle.

… deswegen schön zähflüssig machen und dann ca. 30min ruhen lassen. Das ist wichtig, damit sich das Klebeeiweiß bilden kann. Das sorgt zusätzlich dafür, dass die Spätzle nicht auseinander fallen.

Nun einen großen Topf mit ca. 2 – 3 Liter Wasser zum Kochen bringen und 1TL Salz einrühren. Sobald die Ruhezeit des Spätzleteiges vorbei ist, etwas von dem Teig auf ein normales Frühstücksbrettchen geben.

Ein Messer mit glatter Schnittfläche kurz ins heiße Wasser (im Topf) tauchen und die ersten Spätzle herunterschaben.

Je dünner Du die Teigstreifen abschabst, um so dünner werden natürlich auch die Spätzle. Du kannst also variieren, wie es gerade zu Deinem Menü passt. Ob kurz oder lang ob dick oder dünn …

Das Messer nach jedem 2ten oder 3ten Spätzle erneut kurz ins kochende Wasser tauchen, damit sich der Teig leicht vom Messer löst und nicht kleben bleibt!

Die abgeschabten Teigstücke landen dann direkt im Wasser. Sie werden erst absinken und später wieder nach oben schwimmen. Sobald sie oben schwimmen, sind sie fertig.

Du kannst sie dann noch kurz (1/2 Minute) oben schwimmend im Wasser lassen und anschließend ganz einfach mit einem Schaumlöffel herausholen.

Da die Spätzle ja nicht alle auf einmal fertig werden, mache ich es immer so, dass ich den Backofen auf 100°C stelle und die Spätzle mit etwas Öl in einer Auflaufform gebe. (Die Spätzle im Öl wenden, damit sie nicht austrocknen.) Dann kommt die Auflaufform in den Backofen. So kann ich ganz entspannt den restlichen Teig nach und nach verarbeiten und die fertigen Spätzle immer weiter in der Auflaufform „parken“.

Wenn der ganze Teig aufgebraucht ist … hast Du es vollbracht! :-)) Deine selbstgemachten Spätzle sind fertig! Siehst Du, gar nicht so schwer …

Wie man nun die Spätzle verwendet?
Da gibt es viiiiiele Möglichkeiten.
Hier auf dem Rezept-Bild z.B. habe ich eine ungebundene Zwiebel-Sahne-Soße mit Stockschwämmchen dazu gemacht.

Du kannst daraus aber auch Käsespätzle, Spätzlesalat, Spätzle-Auflauf, Spätzle mit Linsen und und und machen!
Sei Kreativ und probier dieses Rezept auch einmal mit ein paar Kräutern im Teig aus!

Wenn Du Deine Spätzle selber machst, dann hat es den Vorteil, dass Du Dir, wenn Du magst, sogar Vollkornspätzle machen kannst. Bei Vollkornmehl braucht man etwas mehr Wasser. Ansonsten bleibt alles gleich.

Dieses Rezept wurde schon 11.038 mal gelesen.

Zutaten

  • 400g Mehl
  • 4 Bio-Eier oder Ei-Ersatz (=4EL Sojamehl mit Wasser vermischen)
  • 150ml Wasser
  • 1 gestr. TL Salz
  • 2 EL Öl
Serves 5
20min (ohne Ruhezeit für den Teig)

.

Gratis Rezepte Download: Vegetarisch Grillen

Trage hier Deine eMail-Adresse ein und klicke auf "Download"

Schreib mir was dazu! :-)