Seitan: Ein neuer Trend macht sich breit „Teilzeitvegetarier oder Teilzeitveganer!“

by Monya Pehlke. Filed under Blog

Teilzeitvegetarier zu sein bedeutet, dass man für ein paar Tage in der Woche ganz bewusst auf tierisches Fleisch, Wurst und anderes totes Tier verzichtet.

Als Teilzeitveganer verzichtet man ein paar Tage in der Woche auf alles was von Tieren kommt. Zu den Dingen die Vegetarier vermeiden kommen bei den „veganen Wochen“ noch zusätzlich Eier, Milch, Milchprodukte, Honig etc. runter vom Speiseplan.

Natürlich kann man das Ganze auch wochenweise machen. Eine Woche Vegetarier oder Veganer, die andere Woche wieder Fleisch-, Wurst-, Eier- und Käseesser.

Man kann als Teilzeitvegetarier oder -veganer in der „Fleischloszeit“ sein Auge dennoch mit Fleischersatz „befriedigen“, indem man z.B. aus Seitan leckeren Fleischersatz zaubert. Da könnten die Seitan – Burger an solchen Tagen dann z.B. so aussehen:

Nur noch Deckel drauf und reinbeißen. Dieses Steak schmeckt Fleischessern wirklich „tierisch“ gut … ich hab's bei einem Freund ausprobiert.

Oder die selbstgemachte Seitan – Currywurst kann so aussehen: (Klick auf's Bild, dann wird's groß)

Oder Du machst Dir einfach ein Seitan-Schnitzel-Sandwich. Das kann man auch prima vorbereiten und z.B. als Vesper mitnehmen.

Wenn Du jetzt sagst: Monya, das ist aber alles andere als Vollwertkost, dann gebe ich Dir Recht!
Seitan-Schnitzel, Seitan-Currywurst oder anderer Seitan-Fleischersatz (oder auch Soja und seine Produkte) sind immer nur ein Teil eines Menü und Du kannst diese Vorschläge alle in ein Vollwertgericht einbinden.

Was ich Dir damit nur zeigen will ist, dass vegetarische oder vegane Wochen keineswegs nur aus dem Mampfen einer Möhre bestehen müssen

Wenn Du Vollzeit-Vegetarier oder -Veganer bist, dann weißt Du das natürlich! Logo.

Aber ich glaube es gibt auch viele Neugierige und Abenteuerlustige, die sagen: „Boah, wie schaffst Du das, dass Du auf Fleisch und Wurst verzichtest?“
… und genau für diese neugierigen Leser ist dieser Beitrag gedacht.

Du weißt jetzt also, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt Fleischersatz zuzubereiten oder herzustellen.
Ich fasse nochmal kurz zusammen:
Da gibt es Tofu (der aus Soja hergestellt wird. Gibt es mittlerweile auch bei Aldi zu kaufen),
Seitan (=pures Weizeneiweiß, kann aus Glutenpulver zubereitet werden oder selber aus Weizenmehl ausgewaschen werden)
und natürlich nicht zu vergessen: Linsen
Aus Linsen lassen sich leckere Fleischküchle / Frikadellen zaubern.

Ich mache gerne Seitanwürstchen oder Seitan-Steaks selber. Für die Würstchen mische ich Tofu und Seitanpulver mit den entsprechenden Gewürzen. Für die Steaks habe ich eine Mischung entwickelt, bei der man lediglich noch 1 EL Öl und 1 EL Sojasoße und 200ml Wasser hinzufügen muß und schon 4 – 5 fertige Steaks auf dem Brettchen hat. Das vegetarische Steak ist übrigens schneller zubereitet als wenn man tierisches Fleisch aus der Verpackung holt, es abwäscht, trockentupft und würzt. In der Pfanne braucht beides ziemlich gleich lange. Cool, oder?

Also Du siehst, unzählige Möglichkeiten auch als (Teilzeit) Vegetarier / Veganer köstlich zu speisen

In diesem Sinne … lass es Dir schmecken!

Bis bald
Monya

2 Responses to “Seitan: Ein neuer Trend macht sich breit „Teilzeitvegetarier oder Teilzeitveganer!“”

  1. Hallo Monya,
    finde Deine Seite echt toll.
    Es gibt Tofu beim Aldi? Also, ich habe bisher keinen gefunden, aber vielleicht ist es bei Dir Aldi-Süd. Denke das es schon einen ziemlichen Unterschied gibt zwischen Süd und Nord, leider.

    LG

    Bella

    [Antwort]

  2. Huhu Bella,

    ja, Du hast Recht, ich kauf hier bei Aldi-Süd den Tofu … Da gibt es auch die Sojawürstchen und Soja-Nuggets und Soja-Schnitzel und die kleinen Soja-Rostbratwürstchen.

    Gibts denn beim Aldi-Nord überhaupt keine Veggi-Sachen?

    LG
    Monya

    [Antwort]

Schreib mir was dazu! :-)