Vegane Schnitzel

Vegane Schnitzel

… und so geht's:

Die Soja-Medaillons / Sojaschnitzel in einem Sud aus Salz, Sojasoße und Wasser kurz aufkochen und im Sud ca. 5 – 10min ziehen lassen.
Ich lasse sie anschließend auskühlen, damit ich mir beim „Auswringen“ nicht die Finger verbrenne.

(Aufgekocht halten sie sich auch im Kühlschrank in einer Box (ohne Flüssigkeit) mit Deckel locker 2-3 Tage.
Das ist sehr praktisch, da man sich den Kochvorgang dann sparen kann. Man nimmt die Schnitzel einfach aus der Box und legt los…)

Dann hab ich die Sojaschnitzel, wie früher die tierischen Schnitzel auch, mit Salz, Pfeffer und Paprika von beiden Seiten gewürzt und paniert.

Für die Panade nehme ich statt verquirrltes Ei einfach Wasser, etwas Salz, Hefeflocken und Mehl. Dieser “ Ei-Ersatz “ sollte in der Konsistenz in etwa wie das verquirrlte Ei sein.

Die gewürzten Sojaschnitzel erst im Ei-Ersatz und anschließend im Paniermehl wälzen.

Öl in der Pfanne erhitzen und die Schnitzel erst in die Pfanne geben, wenn das Öl richtig schön heiß ist.
Dann von beiden Seiten schön braun anbraten, Zitronensaft drüberträufeln, Salat dazu und genießen!

Alternativ passt natürlich auch eine Champignonsoße und Salat.

Diese veganen Schnitzel wiener Art machen sich auch ganz gut als Fingerfood direkt neben den Mettbrötchen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

PS:
Die Sojaschnitzel schmecken übrigens auch echt lecker, wenn Du sie „nur“ würzt und dann direkt in der heißen Pfanne anbrätst…ohne Panade. Wichtig ist dabei aber, dass Du sie nur kurz, aber stark anbrätst … wie ein Steak eben … sonst werden sie trocken.

Zutaten

  • Sojaschnitzel / Sojamedaillons oder Big-Steaks (je nach dem, welche Größe Du liebst)
  • Salz, Pfeffer, Paprika (für die Schnitzel)
  • Ei-Ersatz (=Mehl, Wasser, Salz, Hefeflocken)
  • Paniermehl
  • Zitronensaft (optional)
Serves 5
10 - 15min (ohne Aufkochzeit für Medaillons)

.

10 Responses to “Vegane Schnitzel”

  1. Hallo
    Wo bekomme ich Sojaschnitzel zu kaufen?
    Gruß R.Dobel

    [Antwort]

    monya Antwort vom Februar 6th, 2012 9:52 pm:

    Hallo Hr./Fr. Dobel,

    ich kaufe sie immer bei alles-vegetarisch.de
    Hier der Link zu den kleinen Medaillons (große Packung):

    Sojamedaillons

    Und hier zu den Big Steaks:

    Big Steaks

    Es gibt aber wohl auch „schon“ Bioläden, die diese (getrockneten) Soja – Fleischalternativen führen.

    Viele liebe Grüße

    Monya

    [Antwort]

  2. Schade, dass das Rezept nicht für die Schnitzel ist, sondern nur die Panade.
    Kann man so etwas auch mit Gluten machen?
    Gruß
    Ariane

    [Antwort]

    monya Antwort vom Januar 31st, 2012 11:09 pm:

    Hallo Ariane

    … Du hast Recht … hierfür nimmt man die Soja-Medaillons, die man (leider) nicht selber machen kann.

    Das Ganze geht natürlich auch mit Seitanschnitzel, also mit Gluten.

    In meinem eBook ( http://seitan.tv ) zeige ich auch ganz genau, wie solche Seitanschnitzel(chen) aus Gluten gemacht werden können. Mit Gewürzmenge etc. …

    Es wäre allerdings denen gegenüber, die mein eBook oder mein Buch schon gekauft haben, gemein, wenn ich dieses Rezept hier veröffentlichen würde… das verstehst Du bestimmt, oder?!

    Aber ich bin dabei neue / andere Seitanrezepte zu testen um sie hier zu veröffentlichen … Sobald ich zeitlich etwas mehr „Luft“ hab, schwuppe ich mich wieder in meine „Versuchsküche“

    Sei gespannt, was in diesem Jahr noch so alles passiert …

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

  3. Seehr, seeehr lecker!
    Vielen Dank für das Rezept!
    Ich benutzte den Ei-Ersatz No-Egg für die Panade.
    Den Sud sollte man sehr würzig abschmecken.

    Liebe Grüße, Chris

    [Antwort]

    monya Antwort vom Februar 11th, 2012 5:00 pm:

    Hallo Chris,

    Ja, das stimmt, je würziger der Sud um so würziger die Schnitzel.

    Danke für den Hinweis …

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

  4. Habe es probiert, bekam die Konsistenz vom Ei-Ersatz aber nicht so richtig hin. Könntest du bitte die ungefähre Menge der einzelnen Zutaten posten? Das wäre wirklich super!

    [Antwort]

    monya Antwort vom April 2nd, 2012 3:41 pm:

    Hallo Susanne,

    ich bin grad mal in die Küche geflitzt und habs mit einer kleinen Menge abgemessen.

    Auf 30g Mehl nehm ich ca. (45-)50g Wasser.

    Wenn Du eine größere Menge Ei-Ersatz brauchst, dann einfach hochrechnen.

    Es kommt aber auch immer drauf an, was ich paniere. Wenn ich eine dicke, panierte Kruste will, dann nehme ich weniger Wasser. Wenn es ganz normal paniert werden soll, dann so wie angegeben.

    Mit dieser Menge (30Mehl:45/50Wasser) liegtst Du aber eigentlich bei fast allen Dingen richtig.

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

    Susanne Antwort vom April 3rd, 2012 11:22 am:

    Danke. Wird gleich heute Abend ausprobiert.

    [Antwort]

    monya Antwort vom April 3rd, 2012 1:44 pm:

    Gerne!

Schreib mir was dazu! :-)