Vegetarische Bratlinge: Bulgur und Seitan

Vegetarische Bratlinge: Bulgur und Seitan

Das ist so ein einfaches Rezept, dass ich es fast nicht aufschreiben wollte.

Ich sehe es als Grundrezept und Du kannst es mit allen möglichen Zutaten ergänzen und nach Deinem Geschmack
abwandeln.

… und so geht's:

Bulgur wie auf Packungsangabe in Gemüsebrühe oder Salz kochen und auskühlen lassen.

200g vom gekochten Bulgur in einer großen Schüssel mit Ajoli gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Chili (optional) abschmecken.
Kann etwas kräftiger gewürzt sein, da Gluten und Mehl auch nochmal etwas von der Würze aufnehmen.

Dann Mehl und Glutenpulver dazu geben und alles zu einem formbaren Teig verarbeiten.
(Und wenn Du magst kannst Du noch ganz klein gewürfelte Zwiebeln dazu geben.)

Aus dem Bratling-Teig kleine Burger, Bratlinge oder Taler formen

und im heißen Öl goldgelb anbraten.

Auf Teller anrichten und geniiiiiiiiießen

Serviertipp: Salat, Bratkartoffeln und eine leckere Soße dazu.

Auf dem Bild siehst Du im Hintergrund leicht angebratene Kartoffelwürfel mit getrockneten Tomatenstückchen, Zwiebeln und Basilikumblätter. Passt ganz prima.

Es schmeckt bestimmt auch megagut, wenn Du in den Bulgur-Seitan-Bratling-Teig noch geraspelte Möhren einknetest.

Viel Spaß und guten Appetit!

Zutaten

  • 200g gekochter Bulgur (oder Cous-Cous)
  • 1geh. EL Ajoli
  • 7 - 9 EL Glutenmehl (je nach Konsistenz)
  • 1 Zwiebel (optional)
  • 2 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer und optional Chili/Tabasco
Serves

.

9 Responses to “Vegetarische Bratlinge: Bulgur und Seitan”

  1. Das klingt so gut dass sogar ich , als bekennende Veggie Anfängerin , das probieren wird. Ein Frohes Fest für Dich , liebe Monya und alle anderen , die hier so mitmachen und lesen von Elke

    [Antwort]

    monya Antwort vom Januar 22nd, 2012 8:17 pm:

    Hallo liebe Elke!

    Sorry, ich komm erst jetzt zum Antworten.

    Freu mich, dass Du die Bratlinge ausprobiert hast!

    Deine Ideen mit dem verfeinern sind super. Danke, dass Du sie mit uns teilst.
    Das mit dem Ayvar und den Kräutern probier ich nächstes Mal ach aus!

    Ganz lieben Gruß und für Dich und Deine liebsten ein wunderbares Jahr! (Ich weiß, es ist schon sehr spät für Neujahrswünsch, aber irgendwie gehen gute Wünsche immer, find ich ;-))

    Lass es Dir gut gehen und berichte gerne von weiteren Testergebnissen!

    Bis bald

    Monya

    [Antwort]

  2. Aus dem “ Will ich probieren “ ist ein “ Hab ich probiert“ und wenn essen so lecker scgmeckt wie diese Bratlinge werd ich immer Gewichtsprobleme behalten :-(((, ich hab den Teig mit Ayvar geschmecklich veredelt und tiefgefrorene Kräiter drangetan sowie etwas Knoblauch. Einfach nur lecker , mach ich garantiert öfter. Vielen Dank Momya , Elke ,

    [Antwort]

    monya Antwort vom Februar 22nd, 2012 12:41 pm:

    Hallo Elke,

    tolle Variante! Probier ich beim nächsten Mal auch aus!!

    Vielen Dank dafür.

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

  3. Hallo Monya,

    ein frohes neues Jahr wünsch ich Dir!!!

    Hab heute diese Bratlinge gemacht – na ja, fast diese Bratlinge

    Ich habe Quinoa genommen und statt Aioli ein Quark-Frischkäsegemisch, sowie frischen Knoblauch.
    Leider hab ich wohl ein wenig viel Gluten ranbekommen. Die Bratlinge waren von der Konsistenz etwas zäh, aber geschmacklich super!! Werd sie sicher noch einmal machen und dann das Gluten reduzieren

    Viele Grüße

    Nicole

    [Antwort]

    monya Antwort vom Februar 22nd, 2012 12:44 pm:

    Hallo Nicole,

    sorry, ich hab Deinen Kommentar leider „übersehen“ *schnief*
    (trotzdem wünsch ich Dir auch ein wuuundervolles 2012!)

    Quinoa ist auch eine Idee! Cool.

    Hey ich bin immer offen für neue Rezeptbilder

    Viel Spaß beim nächsten Test!!

    Lieben Gruß

    Monya

    [Antwort]

  4. Hallo Monya,

    endlich habe ich heute mal deine Bratlinge ausprobiert und ich muss sagen.. ich war hin und weg! Die waren ja so was von lecker und vor allem ganz einfach gemacht.

    Mehl hatte ich keines rein (vergessen) und auch nur 3 EL Gluten. Hat aber gereicht und der Teig war super. Mein Couscous war aber auch nach dem quellen sehr fest, vermutlich zuwenig Brühe.

    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Bianca

    [Antwort]

    monya Antwort vom Februar 22nd, 2012 12:46 pm:

    Hallo Bianca,

    vielen Dank für Dein Feedback!

    Freu mich, dass es Dir geschmeckt hat!!

    Liebe Grüße

    Monya

    [Antwort]

  5. Hab die Bratlinge ausprobiert. Haben super geschmeckt
    Meine Frage ist ob es normal sei, dass der Teig innen nicht „fest“ wird sondern die grundkonsestenz behält. Oder mal anders ausgedrückt. wäre das n rezept mit Schweinemett, so wäre die frage ob es normal ist, dass nachm braten das mett in der mitte vom Bratling noch rot ist.
    Hoffe das ist verständlich ;o

    [Antwort]

Schreib mir was dazu! :-)